Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

  • Deutsch
  • English (UK)

Die Mauer wird geplant (1945-61)

  

Zwischen dem Ende des II. Weltkrieges und der Gründung der BRD und der DDR werden die Grundfesten für die Teilung Deutschlands zementiert. Bereits in den 50er Jahren bereitet die DDR mit Unterstützung der Sowjets die Abriegelung des Ostens vor, um die anhaltenden Flüchtlingsströme vom Osten in den Westen Deutschlands von bis zu 200.000 Menschen pro Jahr zu unterbinden.

 

 

 1944, 12. September ______________________

Londoner Protokoll

 

Im Londoner Protokoll beschließen die USA, Großbritannien und die UdSSR die Aufteilung Deutschlands und Berlins in drei (später vier) Besatzungszonen. Mit dieser Aufteilung wird der Grundstein für die spätere Teilung Deutschlands gelegt.

 1945, 8. Mai _______________________________

Ende des II. Weltkrieges

 

Nazideutschland kapituliert bedingungslos. Die Alliierten gewinnen den II. Weltkrieg und übernehmen die Verwaltung der Besatzungszonen und Berliner Sektoren.

 1946, 4. Dezember ________________________

Demarkationslinien

 

Die sowjetische Militäradministration (SMAD) verfügt die Sicherung der Demarkationslinien der Sowjetischen Besatzungszone - ein Vorgriff auf die spätere Abschottung des Ostens.

 1949 _______________________________________

Gründung der BRD und DDR

 

Die unterschiedliche Entwicklung in Ost- und in Westdeutschland führt zu einem erheblichen wirtschaftlichen Gefälle. Während die Wirtschaft der BRD dank des Marshall-Planes der US-Amerikaner prosperiert, führt die Abhängigkeit der ostdeutschen Wirtschaft von den Sowjets sukzessive in die Mangelwirtschaft. Hinzu kommen zunehmende politische Repressalien in der DDR. Das Resultat - allein bis zum Jahr 1961 verlassen über 3,1 Millionen Menschen den Osten Deutschlands.

 1952, 26. Mai ______________________________

Sperrung der Demarkationslinien

 

Die DDR sperrt die Demarkationslinien zur BRD und West-Berlin und unternimmt damit einen ersten Versuch, die Menschenbewegungen zwischen Ost und West einzudämmen.

 1958, 27. November______________________

Chrustschow-Ultimatum

 

Die Sowjetunion verlangt für West-Berlin den Status einer "freien Stadt". Sie kündigt einseitig den Vier-Mächte-Status von Berlin. West-Berlin soll binnen sechs Monaten eine entmilitarisierte "Freie Stadt" werden. Andernfalls wird die Sowjetunion ihre Berlin-Rechte an die DDR übertragen.

 1960, 8. September _______________________

Einreisegenehmigungen

 

Das DDR-Innenministerium erlässt eine unbefristete Anordnung, derzufolge die Einreise von West-Deutschen nach Ost-Berlin künftig genehmigungspflichtig ist.